Perfect Nude – Natürliche Lippen für den Alltag

Lippenstifte, Lippen

Ich liebe betonte Lippen, greife im Alltag aber eher zu unauffälligen, natürlichen Lippenstift-Tönen, wie Nude oder Rosenholz. Heute stelle ich euch meine liebsten Lippenprodukte für den Alltag vor. 


Dies ist keine Kooperation, sondern eine freiwillige Erwähnung. Dieser Post enthält Affiliate Links.


Fenty Beauty Lipgloss: Fu$$y 

Normalerweise bin ich kein großer Fan von Lipgloss. Die Ausnahme ist Fu$$y von Fenty Beauty, Rihannas Beautymarke. Der Lipgloss ist etwas dickflüssiger und klebriger, fühlt sich auf den Lippen aber sehr weich und pflegend an. Die Lippen kleben nicht zusammen und er zieht auch keine unschönen Fäden. Für mich ist das die perfekte Formulierung. 

Fu$$y gibt den Lippen eine leichte Farbe. Die kleinen Schimmerpartikel sind unauffällig und verleihen so ein tolles Finish.

Nars Afterglow Lip Balm: Dolce Vita 

Über den Afterglow Lip Balm von Nars habe ich schon viel Gutes gehört – der stolze Preis von 28€ hat mich aber immer abgeschreckt. Immerhin ist er im Grunde nur ein eingefärbter Lippenbalsam. Nachdem ich einige Male darum geschlichen bin, ist die Farbe Orgasm schließlich doch im Einkaufskorb gelandet. Beim bezahlen meinte der Verkäufer noch zu mir: “Das ist mein Lieblingsprodukt, das wirst du nicht bereuen.” Und was soll ich sagen? Ich habe ihn immer in meiner Handtasche dabei und inzwischen habe ich Orgasm komplett aufgebraucht. 

Nachgekauft habe ich die Farbe Dolce Vita,  die mir sogar noch besser gefällt. Sie ist bräunlicher, während Orgasm eher ins Pink geht. Beide sind sehr natürlich und hinterlassen einen leichten, natürlichen Ton und Glanz auf den Lippen. Sie sind pflegend  und so perfekt für den Alltag. 


Das könnte dir auch gefallen:

Make-Up, Haut, Pinsel

Lancôme L’Absolu Rouge: 290 Poême

Der Lancôme L’Absolu Rouge in Poême war ein Geschenk meiner Oma und hat deshalb eine ganz besonderen Stellenwert für mich. Das Design fühlt sich super hochwertig und luxuriös an. Zum Öffnen drückt man auf den Deckelkopf, sodass der Lippenstift unten ein Stückchen herausspringt und man ihn herausziehen kann. Auf diese Weise kann man ihn mit gutem Gewissen in Ihre Tasche stecken und überall hin mitnehmen, ohne Angst haben zu müssen, dass der Deckel abfällt.

Poême ist ein dunkler Rosenholzton, der eher einen rötlichen Einschlag hat, aber dennoch kühl ist. Er hat ein mattes Finish, fühlt sich auf den Lippen aber trotzdem sehr seidig und weich an. Das einzige Manko: Die Lancôme Lippenstifte sind parfümiert, was ich persönlich nicht brauche. Auf den Lippen verfliegt der Duft jedoch recht schnell. 

Arm, Lippenstifte, Swatches, Lippen
Von Links nach Rechts: Fenty Fu$$y, Nars Dolce Vita, Lancome Poême, MAC Mehr, Charlotte Tilburry Pillow Talk

MAC Cosmetics: Mehr

Die MAC Lippenstifte haben einen besonderen Platz in meiner Kollektion, denn von MAC war mein erster teurer Lippenstift. Inzwischen besitze ich einige davon. Mehr ist ein matter Rosenholzton, der eher Richtung Mauve geht. Obwohl er matt ist, fühlt er sich nicht austrocknend an. Ich trage Mehr sehr häufig, sowohl im Alltag als auch Abends.

Charlotte Tilbury Lippenstift: Pillow talk 

Pillow Talk von Charlotte Tilbury ist ein alter Klassiker aus der Beautyszene. Nachdem der Hype auf den Lipliner so groß war, brachte die Marke schließlich den passenden Lippenstift dazu heraus. Pillow Talk ist das perfekte Nude und für mich die ideale “My Lips but better”-Farbe. Auch Pillow Talk ist auf den ersten Blick matt, hinterlässt aber auf den zweiten Blick einen (ultra) leichten goldenen Schimmer auf den Lippen. Dadurch wirken die Lippen voller. Auch wenn er seinen Preis hat, Pillow Talk ist auch für mich ein absoluter Klassiker geworden, der mit seiner rosegoldenen Hülle auch noch super edel ausschaut. 


Ähnliche Produkte:


WERBUNG:
Dies ist keine Kooperation, sondern eine freiwillige Erwähnung.
Die Shop-Verlinkungen in diesem Artikel sind Affiliate Links (mit * gekennzeichnet).
Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich vom jeweiligen Shop eine
Provision – der Preis ändert sich dadurch für euch natürlich nicht.


Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.