Meine Hörbuch-Lieblinge

Ob beim Auto oder Zug fahren, beim Aufräumen und Putzen, während dem Kochen oder eingekuschelt auf der Couch – Ich bin ein absoluter Hörbuch-Fan. Ich kann mich daran erinnern, dass ich bereits als Kind viele Kassetten und CDs gehört habe und die vielen Geschichten auswendig kannte. Ein gutes Hörbuch kann dich in fremde Welten eintauchen lassen, dich abschalten lassen und kann die nicht so schönen Aufgaben im Leben ein bisschen schöner machen.

Inzwischen habe ich in meinem Leben schon einige Hörbücher durch und hier möchte ich euch meine fünf absoluten Hörbuch-Lieblinge vorstellen: 

Die Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling 

Känguru-Chroniken, Marc-Uwe Kling, Hörbuch

Stellvertretend für die komplette Reihe, wozu die Känguru-Chroniken, das Känguru-Manifest, die Känguru-Offenbarung und die Känguru-Apokryphen gehören. Letzteres ist lediglich eine kleine Ergänzung zu der Trilogie, aber trotzdem hörenswert. Vor allem wenn man die ersten drei Teile durch hat und unbedingt “MEHR” möchte – und glaubt mir, ihr werdet mehr wollen! 

Die Känguru-Chroniken handeln vom Zusammenleben des Kleinkünstlers Marc-Uwe und eines kommunistischen Kängurus. Die Gesprächsthemen der beiden reichen von Medien- und Sprachkritik bis zu Problemen von Staat und Kapitalismus, Glaubensfragen, von Karl Marx zu Bertolt Brecht, der RAF und den Vietcong – verpackt mit viel Witz und Wortspielen. 

Die Kapitel sind sehr kurz und in sich abgeschlossen, knüpfen jedoch immer wieder aneinander an und erzählen so eine große Geschichte. 

Die Hörbücher werden vom Autor selbst live (man hört das Lachen und Klatschen der Zuhörer) gelesen, was das ganze noch lustiger macht. Beim Hören ist es mir mehrere Male passiert, dass ich im Zug laut losgelacht habe. Ich habe alle Teile schon mehrere Male gehört und inzwischen haben sich auch einige Redewendungen des Kängurus in meinen Sprachgebrauch eingeschlichen. Mein Fazit: Witzig! 

Übrigens: Das erste Buch kommt nun auch ins Kino.

Eleanor Oliphant is completely fine von Gail Honeyman

Eleanor Oliphant is completely fine, Hörbuch

Ehrlich gesagt, hat es bei mir ein bisschen gedauert, bis ich mit diesem Hörbuch warm geworden bin – was nicht zuletzt an der Sprecherin lag. Ich habe Eleanor Oliphant is completely fine auf englisch gehört und die Sprecher hatten einen schottischen Akzent, mit dem ich mir anfangs ein wenig schwer getan habe. Irgendwann gewöhnt man sich jedoch daran und nach den anfänglichen Schwierigkeiten hat mich dann auch die Geschichte gefesselt. Auf deutsch heißt das Buch übrigens Ich, Eleanor Oliphant

Eleanor Oliphant lebt ein durch strukturiertes, von Routinen geprägtes, aber sehr einsames Leben. Sie trägt die immer gleichen Klamotten zur Arbeit, isst das immer gleiche Mittagessen und trinkt am Wochenende die immer gleichen zwei Wodka-Flaschen. Erst als sie sich verliebt, wagt sie sich zaghaft aus ihrem Schneckenhaus. 

Was nach einer lustigen Liebeskomödie klingt, entpuppt sich als eine eher schwere, bittersüße Geschichte. Man schließt Eleanor mit ihrer fast schon kindlichen Unbedarftheit schnell ins Herz, lacht und leidet mit ihr. Nach und nach zeichnet sich in der Geschichte ab, warum Eleanor so tickt wie sie tickt. 

Auch wenn ich ein bisschen gebraucht habe, um mit der Geschichte warm zu werden, kann ich das Hörbuch weiterempfehlen. Wer auf Geschichten von Außenseitern steht, die es im Leben nicht immer leicht haben, ist bei Eleanor Oliphant absolut richtig. Ein melancholische Geschichte, bei der ich am Schluss sogar einen Klos im Hals hatte. 

Erebos von Ursula Poznanski

Erebos, Poznanski

Der Jugendroman hat 2011 den Deutschen Literaturpreis gewonnen und ist ein sehr erfolgreiches, beliebtes Jugendbuch. Auch, wenn eigentlich ich nicht mehr ganz in die Zielgruppe passe, habe ich persönlich ein kleine schwäche für Jugendromane. 

Erebos handelt vom gleichnamigen Computerspiel, das an einer Londoner Schule herumgereicht wird. Auch Nick, die Hauptfigur der Geschichte, bekommt Erebos in die Hände und kommt nach kürzester Zeit – wie alle anderen Spieler auch – nicht mehr davon los. In dem Online-Rollenspiel mit Fantasy-Setting müssen die Spieler verschiedene Aufgaben meistern, um ein oder mehrere Level aufsteigen zu können. Einige dieser Aufgaben müssen jedoch in der realen Welt erledigt werden. Erst als Nick eine seiner Aufgabe nicht erledigen möchte, erkennt er den Ernst des Spiels. 

Erebos hat mich vom ersten Moment gepackt und gefesselt. Auch ich war süchtig nach Erebos – nur eben nach dem Hörbuch. In kürzester Zeit war ich damit fertig und schon fast ein bisschen traurig darüber. Im August 2019 ist der zweite Teil erschienen, den ich persönlich jedoch noch nicht gehört oder gelesen habe. 

Das Rosie-Projekt von Graeme Simsion

Rosi-Projekt, Simsion, Hörbuch

Das Rosie-Projekt handelt vom hochintelligenten Professor für Genetik Don Tillmann, der sich auf der Suche nach der großen Liebe befindet. Auf Grund seines Asperger-Syndroms (das ihm selbst scheinbar gar nicht so bewusst ist), stellt er einige Anforderungen an seine Zukünftige. Sein Alltag ist vollkommen durchstrukturiert und minutiös verplant und notorische Zuspätkommer sind ihm mindestens so ein Gräuel wie Raucher, Veganer, gefärbte Haare oder jede Form von Chaos. Die Lösung: Ein 16-seitiger Fragebogen, durch den er die perfekte Ehefrau finden möchte. 

Doch dann tritt Rosie in sein Leben – Barfrau, Raucherin, bekennende Vegetarierin und unpünktliche Chaotin. Rosie ist ebenfalls auf einer Suche, nämlich auf der nach ihrem biologischen Vater. Als Genetiker bietet Don ihr hierbei seine Hilfe an.

Eine Liebesgeschichte mit viel Herz und Charme, ohne übertrieben kitschig zu sein. Das Asperger-Syndrom, eine Form des Autismus, ist zwar Teil der Geschichte, wird dem Hörer aber nicht auf die Nase gebunden oder drängt sich nicht in den Vordergrund. 

Harry Potter von J.K. Rowling 

Harry Potter, Hörbuch, J.K. Rowling, Rufus Beck

Ich habe kurz überlegt, ob ich die Harry Potter Reihe hier wirklich nennen möchte, da ich davon ausgehe, dass diese die Meisten bereits kennen. Dann habe ich mich aber doch dazu entschieden. Die Hörbücher gehören seit teilweise schon einem Jahrzehnt zu meinen Hörbuch-Favoriten – Allerdings muss es die Version von Rufus Beck sein! Ich bin mit diesen Hörbüchern aufgewachsen, habe bereits mit sechs Jahren gemeinsam mit meinen Eltern der Stimme von Rufus Beck gelauscht. Sie haben meine Liebe für Hörbücher (und natürlich auch für Harry Potter) entfacht und geprägt. Jedes Harry Potter Buch habe ich mehrere Male gelesen und unzählige Male gehört. 

Wie du sehen kannst, höre ich relativ kreuz und quer. Kanntest du schon das ein oder andere Hörbuch von meinen Lieblingen und was sind deine Hörbuch-Favoriten? 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Reinhören! 

Hörbuch, Textfeld, Kopfhörer
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.