Meine Bucket List im Dezember

Follow my blog with Bloglovin

Erst einmal einen schönen ersten Dezember und Advent! Oftmals stellt man sich die Weihnachtszeit als besonders erholsam und gemütlich vor, die Realität schaut dann jedoch anders aus – so ist es zumindest bei mir. Die Zeit verfliegt und man hat gar nicht Zeit dazu den letzten Monat des Jahres zu genießen. Deshalb habe ich mir Gedanken gemacht und hier zusammengeschrieben, was ich im Dezember alles machen und erleben möchte: 

Text, winter bucket list, Dezember

Weihnachtspunsch machen 

Über den roten oder weißen Glühwein, heißen Lillet Wildberry und andere Cocktails, Apfelpunsch oder den klassischen Tee – weihnachtliche Getränke gibt es in Hülle und Fülle. Lecker sind alle und genug davon kann ich zumindest auch nich davon bekommen. Ganz besonders gut in Erinnerung geblieben ist mir jedoch ein selbstgemachter Punsch meiner Mama. Deshalb ist Punkt Eins auf meiner Liste: Meine Mama nach dem Rezept fragen und Punsch machen und natürlich anschließend genießen. 

Einen Tag im Schnee verbringen

Eine weiße Schneelandschaft ist wohl die am meisten romantisierte Vorstellung, die wir vom Dezember haben. Soweit kommen tut es dann in den meisten Jahren nicht. Denn selbst wenn draußen Schnee liegt, bleiben wir lieber in unseren gemütlichen Wohnungen. Schneemann bauen, Schneeballschlacht und Schlittschuhlaufen sind alles Aktivitäten, die man erst wieder gemeinsam mit den eigenen Kindern erlebt. Aber solange will ich nicht warten müssen. Falls es in diesem Dezember tatsächlich schneien sollte, möchte ich einen Tag im Schnee verbringen und eine dieser happy-family-Aktivitäten machen. 

Ins Kino gehen

Ich gehe generell sehr gerne ins Kino. Im Dezember interessieren mich vor allem zwei Filme – die vermutlich unterschiedlicher gar nicht sein können: Zum einen Last Christmas, eine romantische Komödie über die trübselige Kate, die in der Vorweihnachtszeit vom charmanten Tom aus ihrem Tief gezogen wird. Zum anderen The farewell. Er handelt von einer chinesischen Familie, deren Großmutter mit Krebs diagnostiziert wurde. Die Familie entscheidet jedoch, ihre Großmutter im Dunkeln über ihre Krankheit zu lassen. 

Ein Buch lesen

Auch in diesem Jahr habe ich kein Buch gelesen. Das jetzt hier schreiben zu müssen, macht mich ein bisschen traurig, denn früher habe ich sehr gerne gelesen. Inzwischen höre ich viele Hörbücher und Podcasts und das mache ich auch sehr gerne. Aber im Dezember möchte ich mir die Zeit nehmen und ein Buch lesen. Welches Buch es werde soll, weiß ich allerdings noch nicht. Ich werde, sobald dieser Blogpost fertig ist, das Buchregal durchsuchen. 

Für einen guten Zweck spenden

Bevor sich das Jahr dem Ende neigt, möchte ich noch einmal meinen Kleiderschrank ausmisten. Das mache ich inzwischen drei bis vier Mal im Jahr. Ziel soll es sein, einen Kleiderschrank zu besitzen, in dem ich jedes Kleidungsstück gerne trage. Die aussortierten Klamotten spende ich. 

Eine Weihnachtsplaylist erstellen

Was gibt es besseres als eine Weihnachtsplaylist, um in weihnachtliche Stimmung zu kommen? Besonders gerne höre ich die Weihnachtsalben von Pentatonix, die Klassiker wie Wonderful Christmastime von Paul McCartney, aber auch Weihnachtslieder von Rolf Zuckowski. 

Plätzchen backen

Das Plätzchen backen übernehmen jedes Jahr meine beiden Großmütter. Sie backen jeweils so viele verschiedene leckere Sorten, dass ich selbst keine mehr backen musste. In diesem Jahr habe ich aber unglaublich Lust darauf. Welche Plätzchen es werden, weiß ich noch nicht. Sicher ist allerdings: Währenddessen wird meine Weihnachtsplaylist laufen. 

Weihnachtsfilm mit Mama schauen

Filme zu schauen gehören inzwischen genauso sehr in den Dezember, wie das Plätzchen essen. Diese dürfen bei mir nicht fehlen: Rudolph mit der roten Nase (1998), Die Peanuts – Der Film (2015) und die Herr der Ringe Teile. 

Weihnachtsmarkt besuchen 

Dazu muss ich glaube ich nicht viel sagen. Mindestens einmal möchte ich auf einen Weihnachtsmarkt besuchen.

Vorsätze für das kommende Jahr fassen 

Ich bin mir immer noch nicht sicher, was ich von Vorsätzen halten soll. Die typischen “ich möchte mehr Sport machen”- oder “ich werde mit dem rauchen aufhören”-Vorsätze verlaufen sich so gut wie immer nach ein bis zwei Monaten im Leeren. Trotzdem nehme ich mir sehr gerne Zeit, um über das vergangene Jahr zu reflektieren und mir realistische Ziele für das nächste zu fassen. 

Weihnachtliche Maniküre

Aktuell lasse ich mir die Nägel machen. Grundsätzlich bleibe ich dabei immer sehr natürlich. Im Dezember möchte ich allerdings schöne Weihnachtsnägel. Das soll allerdings nichts kitschiges sein – aktuell tendiere ich zu einem matten Dunkelrot. 

Quality Time mit Freunden

Den Dezember kann man super nutzen, um Zeit mit seinen Liebsten zu verbringen. Ich freue mich schon unglaublich darauf einige meiner Freundinnen und Freunden zu sehen, die ich schon seit eigener Zeit nicht mehr gesehen habe. 

Wand im Schlafzimmer einen neuen Anstrich geben 

Das hat zwar wenig mit dem Dezember zu tun, allerdings möchte ich in diesem Jahr noch eine Sache erledigen: Mein Schlafzimmer zu streichen. Dort habe ich aktuell eine sehr dunkle Wand, die ich einfach nicht mehr sehen kann. Deshalb muss diese weg, damit ich in das neue Jahr mit einem frischen Gefühl starten kann. 

Einen Ausflug planen

Im Januar ist ein ziemlich besonderer Ausflug geplant. Darauf freue ich mich schon seit Monaten. Einiges muss dafür noch geplant werden. Falls du kein Ausflug hast, der in kürze ansteht, dann beginne jetzt doch einfach der Planung eines Ausflugs für das kommende Jahr. 

Weihnachtspulli kaufen 

Sie sind kitschig, sie sind hässlich und manchmal leuchten sie sogar, oder spielen eine schräge Weihnachtsmelodie. Weihnachtspullis gibt es inzwischen in jeder Form, Farbe und Ausführung. Ich spiele schon seit ein paar Jahren mit einen Ugly-Sweater zu kaufen, habe es allerdings nie gemacht. Das möchte ich in diesem Dezember machen, allerdings keinen in dem elektrische Dinge verbaut sind. Aber ein schönes (hässliches) Weihnachtsmuster darf er gerne haben. Oder vielleicht sogar Glöckchen?

ins Tierheim gehen 

Oder sich anderweitig sozial engagieren. Das habe ich in diesem Jahr tatsächlich einige Male gemacht. In dem Tierheim kann man ohne Voranmeldung vorbeischauen und mit den Katzen dort spielen und kuscheln. Das hilft nicht nur dem Tierheim und den Katzen, sondern tut auch der eigenen Seele gut. Fragt aber lieber vorher bei eurem Tierheim nach, ob sie in dieser Hinsicht Helfer gebrauchen können. 


Das war meine Dezember Bucket List. Im Januar werde ich euch ein kleines Update geben, wie mein Dezember und insbesondere die Bucket List gelaufen ist. Was sind eure Pläne für den Dezember? Welche Filme oder Bücher dürfen bei euch in dieser Zeit nicht fehlen? 


Das könnte dir auch gefallen: 
30 Tage vegetarisch – Ein Selbstversuch
5 Netflix Serien mit gute-Laune-Garantie
Wundermittel CBD? – Meine Erfahrungen mit Hanf-Öl

Folge:

8 Kommentare

  1. Sarah
    2. Dezember 2019 / 12:17

    Also ich werde am Mittwoch auf einen X-mas Jumper Workshop gehen und mir meinen hässlichen Pulli selber machen 😀

    • Inka
      Autor
      2. Dezember 2019 / 17:13

      Das ist ja genial! Viel Spaß dabei 🙂

  2. 5. Dezember 2019 / 11:10

    Ich schreibe auch gerne To-Do-Listen und bin oft ziemlich durchgeplant. Daher habe ich mir fürs nächste Jahr vorgenommen, alles etwas spontaner zu händeln.

    Aber ich muss sagen, obwohl wir noch am Anfang der Weihnachtszeit stehen, habe ich den einen oder anderen Punkt deiner Liste auch schon erledigt – außer Plätzchen backen, da werde ich immer gut versorgt.

    Liebe Grüße
    Berit

  3. 5. Dezember 2019 / 11:37

    Das ist wirklich eine tolle Bucket-List für den Dezember.
    Ich habe mir in diesem Monat auch vorgenommen es endlich mal ruhiger
    anzugehen, das Jahr entspannter ausklingen zu lassen und nicht nur von
    A nach B zu hetzen. Bisher klappt es ganz gut 🙂

    Dir auch eine tolle Advents- und Weihnachtszeit,
    Elisa

  4. 5. Dezember 2019 / 22:24

    Das ist eine tolle Bucketlist.
    Ich sollte auch mal anfangen eine zu machen

  5. Renate
    6. Dezember 2019 / 15:34

    Da gibt’s 2 Übereinstimmungen mit meiner Liste: Kino und lesen. Ansonsten bin ich mit Packen beschäftigt, weil es sehr bald nach Neuseeland geht. Also nur drei Punkte auf meiner Liste momentan. Die weiterhin viel Freude in der Adventszeit
    LG Renate

  6. 6. Dezember 2019 / 16:40

    Beim Lesen deiner Bucket List musste ich schmunzeln – ob du Glück haben wirst und einen Tag im Schnee verbringen kannst? Jier in Wuppertal sehe ich dafür schwarz. Bis auf das Streichen des Schlafzimmers sieht meine Liste übrigens ganz ähnlich aus,
    liebe Grüße
    Bettina

  7. 6. Dezember 2019 / 20:17

    Was für schöne Vorsätze, viele davon werde ich zeitlich gar nicht umsetzen können. Einen Weihnachtspulli hatte ich heute erst wieder auf der Arbeit an und ins Kino müsste ich auch mal wieder! Ich weiß nicht mal, was zur Zeit läuft 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.